Interkulturelle Kompetenz. Vielfalt gestalten.

Dialog der Kulturen mit unterschiedlichen Schwerpunkten

Dialog der Kulturen

Eine Auseinandersetzung mit dem Eigenen und dem Fremden, mit Bildern im Kopf und der Analyse von Ursachen von Missverständnissen sensibilisieren für interkulturelle Begegnungen. Dabei werden keine Patentrezepte geliefert, sondern vielmehr Missverständnisse und Konflikte aufgezeigt und analysiert, Grenzen besprochen. Unsicherheiten und Konfliktpotentiale im Umgang mit Menschen aus anderen Kulturen können so durch interkulturelle Handlungskompetenzen reduziert werden.

Je nach Berufsgruppe und Arbeitsschwerpunkt können unterschiedliche thematische Schwerpunkte gewählt werden. Hier eine Auswahl:

 

Familie weltweit gleich?

Unser eigenes Bild einer typischen Familie zeigt eine Gruppe aus Vater, Mutter und Kind als soziale und ökonomische Einheit. In vielen anderen Gesellschaften sehen die Zusammensetzung einer Familie, die Aufgabenverteilung und die Verantwortung füreinander jedoch anders aus. In diesem Seminar werden die Unterschiede und Gemeinsamkeiten aufgezeigt und Konsequenzen für ein interkulturelles Zusammenleben diskutiert.

 

Kindheit und Erziehung

Auch im Bereich der Erziehung von Kindern und Jugendlichen spielen kulturspezifische Fragen und Hintergründe eine wichtige Rolle. Dieses Seminar geht auf die Bedeutung von Kindern in verschiedenen Gesellschaften der Welt ein. Welche Vorstellungen über Kindheit und Kindsein gibt es? Welche Bedeutung hat die Religion? Welche Rolle spielt die Familie? Was bedeuten diese Unterschiede für unsere Erziehungsmodelle?

 

Jugend

Jugendliche sind für den Integrationsprozess in einer multikulturellen Gesellschaft von zentraler Bedeutung. Eingebunden durch die kulturelle Herkunft ihrer Familie wachsen sie in zwei Kulturen auf und können damit eine Brücke zu einer interkulturellen Verständigung sein. Das scheint aber nicht immer zu gelingen. Dieses Seminar setzt sich mit den kulturellen Aspekten von Jugend auseinander. Mögliche Konflikte und Missverständnisse werden aufgezeigt, dabei wird auch die besondere Situation der Migration berücksichtigt. Es werden Handlungsstrategien für den beruflichen Alltag entwickelt.

 

Männlich oder weiblich? – oder: Was bedeutet Geschlecht?

Geschlecht ist eine Vorstellung, die unser Leben grundlegend bestimmt. In allen Kulturen gibt es geschlechtsspezifische Regeln und Vorschriften, die unser Verhalten von der Geburt bis zum Tod prägen. Diese kulturellen Unterschiede bieten häufig großes Konfliktpotential und haben Konsequenzen für das Leben in einer multikulturellen Gesellschaft.

 

Islam

Muslime aus vielen verschiedenen Ländern leben in Deutschland. Medien berichten zunehmend über den Islam. Trotzdem bleibt die Religion vielen Menschen fremd. Zu viele Unterschiede scheint es auf den ersten Blick zu geben. In diesem Seminar geht es um die Auseinandersetzung mit dem Selbst- und Fremdbild des Islam. Anhand von Beispielen werden Begegnungssituationen und mögliche Konflikte in unserem Lebens- und Arbeitsalltag analysiert und Handlungsstrategien für ein erfolgreiches und friedliches Miteinander aufgezeigt.

 

Russlanddeutsche – ein Widerspruch in sich?

Russen oder Deutsche? Selbst- und Fremdwahrnehmung gehen häufig sehr weit auseinander. Besonders für junge Spätaussiedler ist die Integration scheinbar oft schwierig. Dies führt zu Konflikten in der Einwanderungsgesellschaft Deutschland. Hintergrundinformationen liefern Erklärungsansätze. Außerdem lassen sich Handlungskompetenzen für den interkulturellen Umgang durch die Analyse von Alltagssituationen entwickeln.

 

Alter und Krankheit

In diesem Seminar wird deutlich, wie unterschiedlich der Umgang mit Krankheit ist, und wie vielseitig die Erklärungsmuster für die Ursachen sein können. Angesichts der immer größer werdenden Zahl pflegebedürftiger Migrantinnen und Migranten gewinnt Interkulturelle Kompetenz für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Gesundheitswesen und explizit in der Altenpflege an Bedeutung.

 

Trauerrituale und Bestattungsformen im kulturellen Vergleich

Welche Vorstellungen über den Tod existieren in den verschieden Kulturen? Wie wird mit Tod, Trauer und Schmerz umgegangen? Welche Formen der Bestattung gibt es und was ist dabei zu beachten?
Tod und Trauer sind in unserer Gesellschaft ein sensibles und oft auch vernachlässigtes Thema. In vielen Kulturen ist der Tod aber Teil des Lebens und damit öffentlich.

 

Diese und weitere Themen können als ein- oder mehrtägige Seminare und Workshops oder auch als „Schnupperkurs“ gebucht werden.


zurück zur vorherigen Seite