Interkulturelle Kompetenz. Vielfalt gestalten.

Fit for Europe! Interkultureller Dialog für Kinder 2008-2009

Die Kinder des zweiten bzw. dritten Jahrgangs wurden in interkulturellem Lernen geschult. In Projekttagen lernten sie jeweils eine Kultur näher kennen.

Zunächst ging die Reise nach Ghana. Am Beispiel der Bulsa lernten die Kinder das Familienleben kennen, erkundeten ein typisches Gehöft und bauten dies nach. Bei den Tuareg setzten sie sich mit dem Leben in der Sahara auseinander und erfuhren etwas über das Karawanensystem, die Kamele, die Sprache und Kleidung der Tuareg.

Im Projekttag Pakistan erfuhren die Kinder etwas über Land und Leute in Baltistan. Sie beschäftigten sich mit der Bedeutung der Familie im Islam und stellten Amulette her. Anschließend machten sie sich auf die Reise nach Bali und Lombok in Indonesien. Dort erfuhren sie die Bedeutung von Reis und lernten die Reisgöttin Dewi Sri kennen, die in den Reisfeldern wohnt.

In Tansania beschäftigten sich die Kinder mit dem dortigen Alltagsleben und der Sprache Swahili. Sie probten einen typischen Tanz und erlernten Kinderspiele aus der Region.

zurück zur vorherigen Seite